Schwimmschule FuerteventuraAllgemeine Geschäftsbedingungen
AGB´s Schwimmschule Fuerteventura

Allgemein

1. Die Schwimmschule Fuerteventura, ist eine Organisation, welche Schwimmlehrern Schwimmschüler vermittelt, mit der Durchführung von Schwimmkursen erforderliche Verwaltungstätigkeit für Schwimmlehrer ausführt, Schwimmlehrer aus- und weiterbildet und Kontakte zu Städten und Gemeinden zur Bereitstellung geeigneter Hallenbäder für Schwimmkurse herstellt.

2. Der Schwimmlehrer bildet die Kursteilnehmer in eigenverantwortlicher Weise aus. Er bestimmt in Absprache mit den Kursteilnehmern bzw. dem gesetzlichen Vertreter die Zeiten und den Umfang seiner Schwimmkurse selbst. Mit der Annahme des Kursteilnehmers übernimmt der Schwimmlehrer die Verantwortung für diesen; der Schwimmlehrer nimmt dabei eine besondere Vertrauensstellung gegenüber dem Kursteilnehmer ein. Er ist deshalb in der Zeit von der Annahme des Kursteilnehmers bis zum Erreichen des Ausbildungszieles für die ordnungsgemäße und zeitgerechte Durchführung der Schwimmkurse und die Betreuung der Kursteilnehmer verantwortlich. Er ist verpflichtet, in eigener Verantwortlichkeit alle in einer konkreten Situation erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass der Kursteilnehmer mit der größtmöglichen Sicherheit und Sorgfalt ausgebildet und betreut wird.

3. Der Schwimmlehrer ist nur an Weisungen der Schwimmschule Fuerteventura gebunden, die der Sicherheit des Schwimmunterrichts und der Kursteilnehmer dienen. Die ordnungsgemäße und zeitgerechte Ausführung der Schwimmkurse liegt ansonsten in seinem Verantwortungsbereich.

4. Der Schwimmlehrer ist nicht in die Arbeitsorganisation der Schwimmschule Fuerteventura eingegliedert und kann daher seine Tätigkeit im Wesentlichen frei gestalten.

5. Die Geschäftsstelle und Verwaltung der Schwimmschule Fuerteventura, befindet sich in 69493 Hirschberg im Sonnenbergweg 32. Die Öffnungszeiten sind während der telefonischen Sprechzeiten von Mo-Fr, von 9.00 bis 12.00 Uhr.

Rechtsverhältnis

1. Die Rechtsbeziehungen zwischen der DSS, dem Schwimmlehrer und dem Kursteilnehmer bzw. dem Sorgeberechtigten sind privatrechtlicher Natur.

2. Jede Änderung oder Ergänzung des Unterrichtsvertrages muss schriftlich erfolgen.

3. Sollte eine Bestimmung dieser AGB ungültig sein, so bleibt die Wirksamkeit aller anderen Bestimmungen der AGB hiervon unberührt.

Vertragsabschluss, Unterrichtsaufnahme

1. Die DSS führt eine Warteliste mit Interessenten für die einzelnen Schwimmkurse. Der Interessent kann bei der Aufnahme in die Warteliste Wünsche zu Unterrichtsort, -zeit und Lehrkraft äußern, die die DSS nach Möglichkeit zu erfüllen versucht. Wenn ein Schwimmlehrer freie Kursplätze zur Verfügung hat, so teilt er dies der DSS mit. Diese wiederum setzt sich mit den Interessenten in Verbindung und organisiert ein Treffen zwischen Schwimmlehrer und Teilnehmer. In aller Regel ist dieses erste Treffen von Schwimmlehrer und Kursteilnehmer die erste Unterrichtsstunde. Sie dient dem Kennen lernen und der Absprache zwischen dem Schwimmlehrer und dem Kursteilnehmer bzw. dem Sorgeberechtigten. Der Schwimmlehrer entscheidet dann in Absprache mit dem Kursteilnehmer bzw. dem Sorgeberechtigten über Kursort, Kursart, Kursziel und Kurszeit.

2. Eine Kontaktaufnahme zum Abschluss eines Unterrichtsvertrages mit der DSS kann schriftlich, telefonisch und unter Verwendung elektronischer Kommunikationsmittel erfolgen. Nach Kontaktaufnahme erhält der Kursteilnehmer bzw. der Sorgeberechtigte eine Broschüre zu den Schwimmkursen. Diese Broschüre beinhaltet die Anmeldebestätigung, ein Formular zur Vervollständigung Ihrer Kundendaten, die Einzugsermächtigung, ein Abmeldeformular, die Widerrufsbelehrung sowie die AGB's der DSS. Das Formular zum Abgleich der Kundendaten und die Einzugsermächtigung ist der DSS bis zur ersten Kursstunde schriftlich ausgefüllt und unterschrieben zu übersenden. Weiterhin erhalten Sie die Information über Zeitpunkt und Ort der ersten Unterrichtsstunde, Kundenlogin für die Internetseiten der DSS und ein Verhaltensmerkblatt für das Hallenbad, in dem der Schwimmkurs besucht wird. Ein Anspruch auf Übersendung der Broschüre besteht nicht.

3. Die Anmeldung erfolgt im ersten Schritt durch die Kontaktaufnahme, in der sich auf eine Unterrichtseinheit geeinigt wird und der Platz verbindlich gebucht wird. Über diese Buchung erhält der Teilnehmer bzw. Sorgeberechtigte eine Auftragsbestätigung. Diese liegt der Broschüre bei. Mit Erhalt der Auftragsbestätigung beginnt die Widerspruchsfrist. Soweit Sie Ihr Widerrufsrecht nicht in Gebrauch nehmen ist der Vertrag gültig. Die Anmeldung des Kursteilnehmers erfolgt mit dem Einverständnis des Sorgeberechtigten. Ein Anspruch des Kursteilnehmers auf eine Aufnahme in den Kurs nach seiner Anmeldung besteht nicht. Ebenso besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Kurs, auf eine bestimmte Unterrichtsform, auf einen bestimmten Unterrichtsort oder auf Unterricht durch eine bestimmte Lehrkraft.

4. Mit Erhalt der Broschüre und keiner Inanspruchnahme des Widerrufsrechts oder beim Antritt der ersten Unterrichtsstunde gilt der Unterrichtsvertrag mit dem Kursteilnehmer bzw. dem Sorgeberechtigten einschließlich der verabredeten Unterrichtszeit, Unterrichtsart (Einzelunterricht, Gruppenunterricht, usw.) und des verabredeten Unterrichtsortes als verbindlich abgeschlossen.

5. Diese Unterrichtszeit und dieser Unterrichtsort gelten dann für beide Seiten als verbindlich; sie können nur im Einvernehmen zwischen Teilnehmer bzw. dem Sorgeberechtigten und Schwimmlehrer geändert werden. Jeder Wechsel der Lehrkraft, des Kurses, der Unterrichtsform oder der Unterrichtszeit bedarf der Zustimmung sowohl des Kursteilnehmers bzw. des Sorgeberechtigten als auch des Schwimmlehrers. Dies kann auch mündlich oder fernmündlich zwischen der DSS und dem Kursteilnehmer bzw. dem Sorgeberechtigten erfolgen.

6. Die Entgeltpflicht entsteht sobald gegen das Widerrufsrecht nicht schriftlich widersprochen wurde. Dies gilt auch bei Nichterscheinen des Kursteilnehmers zur ersten Kursstunde.

Laufzeit des Vertrages

1. Der Unterrichtsvertrag wird auf unbegrenzte Zeit geschlossen.

2. Wird einvernehmlich eine Fortführung des Unterrichts durch einen Folgekurs gewünscht, so ist das ohne einen neuerlichen Unterrichtsvertrag möglich. Unterrichtsort, Unterrichtsform, Unterrichtszeit und Schwimmlehrer können sich allerdings ändern. Diese Änderungen erfolgen nur im Einvernehmen zwischen Schwimmlehrer und Kursteilnehmer bzw. dessen Sorgeberechtigten.

3. Um die Kursdauer für den Kursteilnehmer nicht erheblich zu verlängern, ist der Schwimmkurs regelmäßig zu besuchen. Ein Fernbleiben vom Unterricht über mehrere Wochen ist nicht ratsam. In jedem Fall muss auch beim Fernbleiben vom Unterricht der Kursteilnehmerbeitrag für die Kursstunden in voller Höhe bezahlt werden. Dies gilt auch im Krankheitsfall des Kursteilnehmers. In Ausnahmefällen, z.B. bei längerer Krankheit des Kursteilnehmers und absehbarem Fernbleiben vom Unterricht über mehrere Wochen, kann eine Abmeldung des Kursteilnehmers und eine spätere Wiederanmeldung erwogen werden. Diese Möglichkeit besteht allerdings nur für kommende Kursstunden, eine rückwirkende Abmeldung ist auch im Krankheitsfall nicht möglich.

Umfang der Unterrichtsleistungen

1. Die Dauer der Unterrichtseinheiten ist der Preisliste und Kursbeschreibung zu entnehmen.

2. Alle Kurse - mit Ausnahme der Baby- und Kleinkindkurse - werden ohne Mithilfe der Eltern durchgeführt, da die Kinder dadurch leicht abgelenkt werden könnten.

3. Die Anzahl der Kurstermine ist variabel und richtet sich nach den Möglichkeiten des Kursteilnehmers. Eine Höchstverweildauer des Kursteilnehmers in den einzelnen Kursen ist nicht festgelegt.

4. Die maximale Gruppenstärke ist in der Kursbeschreibung und der Preisliste festgelegt. Eine geringere Gruppenstärke ist möglich. Aus medizinischen oder pädagogischen Gründen kann es manchmal erforderlich sein, die Gruppenstärke zu verringern. Dies entscheidet im Einzelfall der Schwimmlehrer.

5. In der Kursgebühr ist der Eintritt für den Kursteilnehmer und/oder eine Begleitperson nicht enthalten. Der Eintritt ist in öffentlichen Hallenbädern an der Kasse zu entrichten. Bitte beachten Sie hierbei dringend unsere Badregeln.

6. Es gilt in jedem Fall die Benutzungsordnung des Hallenbades. Den Anweisungen des Badepersonals ist Folge zu leisten.

7. Im Falle einer Erkrankung oder Verhinderung werden die Kursteilnehmer gebeten, den Schwimmlehrer oder die Schwimmschule Fuerteventura zu benachrichtigen.

8. Bei einem Unterrichtsausfall durch höhere Gewalt oder wegen technischer Defekte der Schwimmbadanlage oder deren Nebenanlagen besteht kein Anspruch auf Wiederholung der Unterrichtstunde. Die Kursgebühr für diese Unterrichtsstunde wird nicht erhoben. Schon eingegangene Beiträge werden zurückerstattet oder verrechnet. Im Krankheitsfall des Lehrers sorgt dieser für eine Vertretung, damit die Kontinuität des Unterrichts gewährleistet bleibt.

9. Im Zweifel, ob eine Unterrichtstunde ausfällt, hat der Kursteilnehmer bzw. der Sorgeberechtigte sich bei dem Schwimmlehrer oder der DSS zu informieren.

Entgelttarife und Zahlungsmodalitäten

1. Die Entgelttarife sind verbindliche Bestandteile dieser AGB.

2. Die Entgelttarife sind der aktuellen Preisliste der DSS zu entnehmen.

3. Die Dauer der Unterrichtseinheit ist der aktuellen Preisliste zu entnehmen.

4. Für alle Kurse gelten folgende Zahlungsbedingungen: Zu Beginn eines Monats erhält der Kursteilnehmer bzw. der Sorgeberechtigte eine Rechnung über die Kursstunden des vorausgegangenen Monats. Diese Rechnung ist innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt zu begleichen. Erfolgt keine Gutschrift bis zum Ablauf der Zahlungsfrist, kommt der Kursteilnehmer mit Ablauf der Frist in Zahlungsverzug, ohne dass es einer weiteren Mahnung bedarf. Maßgeblich für den Verzug ist das Datum der Wertstellung. Mit Verzugseintritt werden Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem jeweiligen Basiszinssatz der europäischen Zentralbank erhoben. Zusätzlich werden pro Mahnung 3,00 Mahnkosten erhoben.

5. Kommt ein Kursteilnehmer bzw. der Sorgeberechtigte mit der Zahlung einer Kursgebühr in Zahlungsverzug, ist die DSS zur fristlosen Kündigung des Unterrichtsvertrags berechtigt. Ein Anspruch auf weitere Teilnahme am gebuchten Kurs nach Verzugseintritt besteht nicht.

6. Rechnungen werden von der DSS in der Regel erst ab einer Höhe von 10 Euro versandt, niedrigere Beträge werden im darauf folgenden Monat zu den neu anfallenden Beträgen addiert und erst dann in Rechnung gestellt.

7. Für Bäder oder Badezeiten wird anstelle oder zuzüglich des Eintrittpreises eine Nutzungspauschale bzw. Mietbeteiligung erhoben. Diese eventuelle Mietbeteiligung oder Nutzungspauschale, die die DSS an Dritte (Gemeindeverwaltung, Stadtwerke etc.) zu entrichten hat, wird zusammen mit der Kursgebühr monatlich erhoben. Ist in einem Hallenbad statt dessen oder zusätzlich der Eintritt zu entrichten, entrichtet der Kursteilnehmer oder der Sorgeberechtigte diesen an der Kasse des Hallenbades vor Beginn einer jeden Kursstunde. Welche Eintrittsentgelte für ein Hallenbad zu entrichten sind, erfahren Sie in den Verhaltensregeln für das Bad, in welchem der Kurs stattfindet. Diese Verhaltensregeln liegen dieser Broschüre bei. In den Informationen auf der Homepage der DSS finden Sie die Informationen über das Verhalten am Kursort. Aus Gründen der Übersichtlichkeit enthält die Homepage jedoch nur den Gesamtpreis einer Kursstunde. Die Höhe der Kosten für eine Nutzungspauschale bzw. Mietbeteiligung zusätzlich zur Kursgebühr erfährt der Kursteilnehmer oder sein gesetzlicher Vertreter aus der Rechnungsstellung. Weitere Gebühren werden nicht erhoben.

8. Kursbeiträge werden auch dann fällig, wenn der Kursteilnehmer nicht am Unterricht teilnimmt. Die Beiträge werden solange erhoben, bis eine ordentliche Kündigung eingegangen ist.

9. Der Kursteilnehmer bzw. Sorgeberechtigte verpflichtet sich, bei Vertragsabschluss eine Einzugsermächtigung für die zu zahlenden Entgelte zu erteilen. Diese Einzugsermächtigung gilt bis zum Einzug der letzten Rechnung. Erfolgt mangels Kontodeckung eine Rückbelastung des Kontos der DSS, wird neben den Bankgebühren eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr in Höhe von 8,00 ? erhoben.

10. Der Rechnungsversand kann auch ohne schriftlichen Beleg per E-Mail erfolgen. Hierfür muss eine gültige E-Mail Adresse vorliegen.

11. Für das Versenden einer Rechnung wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben.Diese beträgt für das Erstellen und Versenden einer Rechnung 1,00 Euro pro Rechnung. Die Bearbeitungsgebühr entfällt bei Rechnungsversand per E-Mail.

Beendigung des Unterrichtsvertrages

1. Jede Kündigung durch den Kursteilnehmer bzw. dem Sorgeberechtigten oder durch die DSS bedarf der Schriftform; es gilt stets eine Kündigungsfrist von 1 Woche zum Monatsende. Entscheidend ist der fristgerechte Eingang des Kündigungsschreibens. Eine rückwirkende Kündigung ist ausgeschlossen. Die Kündigung muss schriftlich per Post oder Fax mit gültiger Unterschrift erfolgen. Im Zweifelsfall ist auch ein Nachweis, wie z. B. Faxprotokoll oder Beleg über Einschreiben, vorzulegen.

2. Es wird ein Sonderkündigungsrecht vereinbart, das den Kursteilnehmer bzw. den Sorgeberechtigten erlaubt nach Ablauf der 2. Unterrichtseinheit den Vertrag mit der DSS mit einer Frist von einer Woche zu kündigen. Dieses Recht erlischt mit dem Beginn der 3. Unterrichtstunde. Eine rückwirkende Kündigung ist auch hier ausgeschlossen.

3. Die Schriftform wird gewahrt, wenn die Kündigung mit dem Abmeldeformular der Geschäftstelle der DSS zugestellt wird. Die Kündigung kann aber auch schriftlich formlos geschehen, muss aus organisatorischen Gründen aber grundsätzlich die Kursteilnehmer- oder Kundennummer enthalten.

4. Jegliche mündliche oder fernmündliche Kündigung ist unwirksam.

5. Die Kündigung ist an die Geschäftsadresse der DSS zu senden. Die Adresse lautet: Schwimmschule Fuerteventura, Sonnenbergweg 32, 69493 Hirschberg.

6. Eine schriftliche Bestätigung der Abmeldung wird nur elektronisch versandt. Hierfür muss eine gültige E-Mail Adresse vorliegen.

7. Muss ein Wechsel der Lehrkraft erfolgen oder kann ein Kurs oder eine Kursart nicht länger angeboten werden, oder ist ein Wechsel der Unterrichtszeit oder des Unterrichtsortes erforderlich, so kann die DSS dem Schüler entsprechend Ersatz anbieten. Kommt es zu keiner Einigung, kann der Unterrichtsvertrag innerhalb von 7 Tagen nach bekannt werden der Änderung vom Kursteilnehmer bzw. dem Sorgeberechtigten ohne Einhaltung einer Frist schriftlich gekündigt werden. Der Unterrichtsvertrag kann auch einvernehmlich unterbrochen werden, bis die ursprünglichen Vertragsbedingungen wiederhergestellt werden können.

Nebenabreden

Alle von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichenden Vereinbarungen sind nur gültig, wenn sie einvernehmlich getroffen und von der DSS ausdrücklich schriftlich bestätigt werden. Datenschutz

Die auf der Anmeldebestätigung angegebenen Daten werden für betriebsinterne Zwecke in der EDV gespeichert. Wir versichern, dass wir Ihre Daten nur für interne Zwecke nutzen und sie keinem Dritten zugänglich machen.

Preisliste

1. Die nachfolgende Preisliste ist Bestandteil dieser AGBs. Gleichzeitig verlieren alle anderen vorausgegangenen Preislisten der DSS ihre Gültigkeit.

Widerrufsbelehrung

1. Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief oder Fax) mit gültiger Unterschrift widerrufen. Die Frist beginnt mit Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur im verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns ggf. Wertersatz leisten. Ein wirksamer Widerruf kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen.
Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Inkrafttreten

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 01.10.2010 in Kraft. Gleichzeitig verlieren alle anderen vorausgegangenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Schwimmschule Fuerteventura ihre Gültigkeit.